slogan bayreuth

Richard Wagner Museum – Haus Wahnfried

Seit seiner Eröffnung 1976 ist das Richard Wagner Museum mit Nationalarchiv und Forschungsstätte im Haus Wahnfried ein Ort der Erforschung und Vermittlung von Leben und Werk des Komponisten und der Aufführungsgeschichte der Bayreuther Festspiele. Auch in Zukunft werden die Aura und die besondere kulturelle Bedeutung des Hauses einen Besuch des sanierten und erweiterten Museums zu einem inspirierenden Erlebnis für Kenner und Laien gleichermaßen machen.

www.wagnermuseum.de

Markgräfliches Opernhaus - Museum

Das Markgräfliche Opernhaus gilt als das schönste erhaltene Barocktheater Europas und wurde am 30. Juni 2012 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Es wurde im Auftrag der Markgräfin Wilhelmine von einer der berühmtesten Theaterbaufamilien, den Bolognesern Giuseppe und Carlo Galli Bibiena ausgestaltet. Mit 27 Metern Tiefe war seine Bühne noch 1871 die größte in Deutschland – ein Superlativ, der auch den Blick Richard Wagners auf Bayreuth lenkte.

Museen und Ausstellungen im Neuen Schloss

Archäologisches Museum

Museum „Das Bayreuth der Wilhelmine“

Markgräfliche Prunkräume und Sammlung Bayreuther Fayancen

Historisches Museum

Das Museum bietet dem Besucher eine Fülle interessanter Informationen über die Stadt- und Regionalgeschichte Bayreuths. 34 Ausstellungsräume befassen sich schwerpunktmäßig mit den Markgrafen, mit Kultur, Alltagsleben, baulicher Entwicklung. Politik und Wirtschaft.

Kunstmuseum

Nach Restaurierung des Alten Rathauses im Herzen der historischen Innenstadt, ist hier das Kunstmuseum Bayreuth entstanden. Aus den umfangreichen Beständen verschiedener Stiftungen werden wechselnde Ausstellungen präsentiert. Die Schwerpunkte liegen auf druckgraphischen Arbeiten des 20. Jahrhunderts.

www.kunstmuseum-bayreuth.de

Iwalewahaus

Das Iwalewahaus als Teil der Universität Bayreuth präsentiert wechselnde Ausstellungen zeitgenössicher außereuropäischer Kunst, insbesondere zeitgenössische Kunst aus Afrika und der afrikanischen Diaspora. Das Haus hat den Auftrag, die Gegenwartskultur Afrikas zu erfoschen, zu dokumentieren und zu lehren. Die Schwerpunkte sind neben bildender Kunst auch Medien und Musik. Das Iwalewahaus bietet darüber hinaus Raum für Vorträge zur afrikanischen Gegenwartskultur, Tagungen, Konzerte, Filmvorführungen und Lesungen.

Darüber hinaus verfügt das Iwalewahaus über eine in Deutschland einzigartige Sammlung moderner und zeitgenössischer bildender Kunst aus Afrika, Asien und dem pazifischen Raum. Schwerpunkt der Sammlung ist Nigeria, es lassen sich aber ebenso wichtige Werke aus dem Sudan, Mosambik, Kenia, Tansania, DR Kongo, Haiti, Indien, Papua-Neuguinea und Australien finden. Der Grundstock der Sammlung bildet die Privatsammlung Ulli Beiers, Gründer und erster Leiter des Hauses, dessen Leben in engem Zusammenhang mit der Förderung der frühen modernen nigerianischen Kunst stand. Neben bildender Kunst beherbergt das Iwalewahaus eine umfangreiche Sammlung zeitgenössischer afrikanischer Musik; Videofilmproduktionen aus Nigeria und Ghana, Plakate, Ethnografika und eine umfangreiche Textilsammlung vervollständigen den Sammlungsbestand, der durch zahlreiche private Zustiftungen stetig wächst.

www.iwalewa.uni-bayreuth.de

Urwelt-Museum Oberfranken

Informationen zur Erdgeschichte Oberfrankens, insbesondere zur Geschichte des Lebens (Paläontologie), zum Gesteinsuntergrund (Geologie) sowie zu Mineralien (Mineralogie). Durch die Ausstellungen entsteht ein Bild der wechselvollen und spannenden Entwicklung Oberfrankens in den letzten 500 Millionen Jahren.

www.urwelt-museum.de

Franz-Liszt-Museum

Museum zu Leben und Werk des berühmten Klaviervirtuosen und Komponisten Franz Liszt in seinem Sterbehaus. In unmittelbarer Nachbarschaft zu Haus Wahnfried, dem Wohnhaus seines Schwiegersohns Richard Wagner, vervollständigt dieses Museum die Dokumentation der bedeutendsten Epoche im Bayreuther Musikleben. [ mehr ]

Jean-Paul-Museum

Museum zu Leben und Werk von Bayreuths großem Dichter Jean Paul (Johann Friedrich Richter). Der 1763 in Wunsiedel geborene Jean Paul lebte und wirkte von 1804 bis zu seinem Tod am 14. November 1825 in Bayreuth. Er gehört zweifellos zu den bedeutendsten deutschen Dichtern.

Jean-Paul-Stube in der Rollwenzelei

In der Königsalle in Bayreuth, an der Abzweigung Richtung Eremitage, steht ein altes Haus. Es ist das ehemalige Zollhäuschen zu Colmberg, auch „Chaussee- und Traiteur-Haus“ genannt. Das Haus hat eine lange Geschichte und eine Besonderheit, wie man sie selten findet: Es ist das Haus, in dem der Dichter Jean Paul die letzten 20 Jahre seines Lebens, von ca. 1805 bis 1825, fast täglich verkehrte und arbeitete.
Seine „Dichterstube“, die ihm die damaligen Wirtsleute Rollwenzel, nach denen das Haus bis heute „Rollwenzelei“ genannt wird, zur Verfügung stellten, ist noch in seiner ursprünglichen Form erhalten. Im Rahmen der Restaurierung 2006-2010 konnte die Stube wieder so hergestellt werden, wie sie Jean Paul gesehen hat, weiter wurde das wohl kleinste Museum Deutschlands um einen Ausstellungsbereich erweitert.

www.jeanpaulstube.de

In der Königsallee steht die Rollwenzelei, eine ehemalige Gaststätte, in der sich die Studierstube Jean Pauls befindet. Jetzt hat der "Verein zur Erhaltung von Jean Pauls Einkehr- und Dichterstube in der Rollwenzelei e.V." die bis heute unverändert erhaltene Stube zum kleinsten privaten Museum umgestaltet.

Schloss Birken

Wohnen im markgräflichen Ministerhaus. Bedeutende Sammlung zur Geschichte der Bayreuther Markgrafen, ihrer Minister und Hofbeamten.

Führungen vom 1. April – 15. Oktober
Dienstag und Samstag jeweils um 11 und 14 Uhr
Gruppenführungen und Schulklassen ganzjährig nach Voranmeldung möglich,
Telefon 09 21/6 18 78.

Weiterführende Informationen auf den Seiten des Schloss Birken

Schloss Birken Museum

Deutsches Freimaurer-Museum

Geschichte und Wesen der Freimaurerei. Größte freimaurerische Bibliothek im deutschsprachigen Raum und freimaurerisches Forschungszentrum.

www.freimaurermuseum.de

BAYREUTHER Katakomben

Steile Stufen führen von der AKTIEN Brauerei hinab in die unterirdischen, labyrinthartigen Felsenkeller, wo einst das frische Bier in Fässern reifte. Bestaunen Sie dort ein Panoptikum aus Stadtgeschichte, Handwerkstradition, Brauereihistorie und Skurrilitäten.

www.bayreuther-bier.de

Maisel’s Brauerei- und Büttnereimuseum

Das historische Stammhaus der Brauerei Gebr. Maisel beherbergt heute auf über 2.400 Quadratmeter eine einzigartige Bier-Erlebniswelt. Bereits 1988 wurde es im Guinessbuch der Rekorde als umfangreichstes Biermuseum der Welt eingetragen.

www.maisel.com/museum

Tabakhistorische Sammlung der B.A.T.

Sammlung von mehr als 500 Objekten, Dokumenten und Graphiken zur Geschichte der Tabak-Kultur. Die Sammlung unfasst graphische Blätter aus drei Jahrhunderten und historische Raugerätschaften.

Deutsches Schreibmaschinenmuseum

Die Sammlung umfasst über 360 historische Schreibmaschinen, von denen etwa die Hälfte ausgestellt ist.

Wilhelm-Leuschner-Gedenkstätte

Zur Erinnerung an den Gewerkschaftsführer und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus.

Kleines Plakatmuseum

Präsentation zeitgenössischer Plakatkunst, in erster Linie im Bereich der Kulturwerbung.

Schulmuseum im Richard-Wagner-Gymnasium

Das Museum zeigt die Entwicklung der Schule von der privaten Höheren Töchterschule von 1867 zu einem modernen, koedukativen Gymnasium.

Wo Sarazen Art

Magische Steinwelten, eine Schutzengel-Galerie, Galerie der verrücktesten Stühle der Welt.

Porzellanmuseum Walküre

Eine faszinierende Zeitreise durch 100 Jahre Geschichte der Porzellanfabrik Walküre.

Transport-Museum Wedlich

Seit der Gründung des Speditions- und Transportmuseums präsentiert das Unternehmen auch seine geschichte. Auf rund 50 Quadratmetern werden Exponate aus den letzten 100 Jahren Transportgeschichte ausgestellt.